Schon bei der Geburtsplanung war uns klar, dass dieses Mal etwas anders wird. Wir werden einen Winterwurf haben. Das bedeutet, dass die Wetterbedingungen unplanbar sind. Normalerweise sollen die kleinen Bouviers draußen rumtoben, die Natur kennenlernen, Rasen, Wiese, neue Eindrücke von außerhalb der Wohnung, neue Gerüche, neue Untergründe usw. usw.

Im Sommer kein Problem, aber im Winter ???

Wenn es ganz schlecht kommt, liegt draußen Schnee, zumindest aber ist Schietwetter zu befürchten, also nichts mit Rasen, Wiese etc.

Da wir für unsere kleinen Hunde schon relativ viel machen, entstand die Idee, dass die Welpen wenigstens einen Rasen kennenlernen sollten. Aber woher mitten im Winter nehmen?

Langer Rede >> kurzer Sinn: Ein Wintergarten könnte die Lösung sein. kaum war klar, dass Askanti von Lord aufgenommen hatte, wurde die Planung umgesetzt. Hier ein paar Bilder aus der Bauphase:

Zwei Hausseiten sind schon vorhanden, also muss nur noch der Rest gebaut werden.

Viel Hirnschmalz und zwei Wochen später steht das Grundgerüst.

 

So langsam nimmt das Ganze Formen an.

Als Highlight soll dann frischer, echter Rasen rein. Dazu muss vorher natürlich der Boden vorbereitet werden.

Und so sieht das Ganze dann aus, leckere Natur, von außen geschützt.

Und irgendwann kommt dann der Tag, an dem die neue Umgebung auch in Besitz genommen werden will.

Hier die ersten Eindrücke:

 

Und hier die ersten bewegten Bilder: